Anzeige

Trachtpflanzen

Bäume und Sträucher: Obstbäume - Arten

Die Obstbäume unserer Heimat findet man in Gärten, auf Obstplantagen und Streuobstwiesen. Für die Honigbienen sind die blühenden Obstbäume eine wichtige Nahrungsquelle. Während der Blütezeit geben sie ihnen den kostbaren Nektar und werden daher auch als Honigtrachtpflanzen bezeichnet. Zu den bekanntesten Obstbaumarten zählen als Kernobst Apfel, Birne und Quitte, die den Rosengewächsen zugeordnet werden. Die Kirsch-, Pflaumen- und Mirabellenbäume gehören dagegen dem Steinobst an.

Charakteristisch für die Kernobstgewächse sind ihre fünfzähligen Blüten, die oft zwittrig sind und einen becherförmigen Blütenbecher besitzen. Die fünf Blütenblätter sind entweder weiß, rot oder rosa gefärbt. Die fünf Kelchblätter bilden das eine Ende der heranreifenden Frucht. Die Frucht wird von fünf Fruchtblättern gebildet, die eine unterschiedliche Anzahl von Samen enthalten. Die Blüten der Steinobstgewächse sind dagegen meist in Trauben oder auch Dolden angeordnet und sind weiß oder rötlich gefärbt. Die Steinfrucht beinhaltet in der Regel nur ein Fruchtblatt mit zwei Samenanlagen.