Honigblog

Propolis für die Gesundheit und als natürliches Antibiotikum

In den Bienenstöcken sorgt Propolis für die Gesundheit des Bienenvolkes. Denn die klebrige Masse aus Harzen, Wachs und Pollen hält Viren und Bakterien fern, beziehungsweise tötet sie ab. Bienen dichten aus diesem Grund ihre Bienenstöcke mit Propolis ab, das dort wie ein natürliches Antibiotikum wirkt. Doch dieses ursprüngliche Bienenharz hat ebenso positive Eigenschaften für die menschliche Gesundheit und kann bei einigen Erkrankungen als Hausmittel Linderung verschaffen.

Propolis bei Entzündungen des Zahnfleisches

Propolis überzeugt bei vielen Krankheitsbildern mit seiner entzündungshemmenden Wirkung. Hierzu gehören in jedem Fall Zahnfleischentzündungen. So kann die Verwendung von Propolis den Schmerz reduzieren und die Entzündung sogar ganz abklingen lassen. Bei Zahnschmerzen bietet es sich an, einige Tropfen flüssiges Propolis in das Zahnfleisch einzumassieren. Alternativ lässt sich damit ein kleiner Wattebausch anfeuchten und auf die betroffene Stelle legen.

Propolis bei Halsschmerzen und Atemwegserkrankungen

Wenn es im Hals kratzt und schmerzt, sind Honig und Propolis hilfreiche Hausmittel. Sie lindern den Hustenreiz und die Halsschmerzen, indem sie entzündungshemmend, antiviral und antibakteriell wirken. Etwas Propolis und Honig lassen sich einfach so einnehmen. Ein Aufguss aus Kamille mit Propolis ist ideal zum Inhalieren. Beim tiefen Einatmen öffnen sich die Atemwege und die Nase, Nasennebenhöhlen und sogar die Bronchien fühlen sich wieder frei an.

Propolis bei Hämorrhoiden

Sie sind lästig und teilweise sehr schmerzhaft. Hämorrhoiden entstehen zumeist aufgrund falscher Ernährung oder ausgeprägten, sitzenden Tätigkeiten. Eine Propoliscreme oder Salbe mit einem Auszug des Bienenharzes ist gut aufzutragen und kann die Hämorrhoiden reduzieren oder sogar ganz abklingen lassen. Hilfreich ist die zusätzliche innere Einnahme von Propolis, um die entzündungshemmende Wirkung des äußerlich aufgetragenen Bienenharzes zu unterstützen. Dank der Schmerzlinderung  machen sogar sitzende Tätigkeiten wie ein Besuch im Online Casino von NetBet Deutschland nach kurzer Zeit wieder richtig Spaß.

Propolis bei Herpes und Pilzerkrankungen

Herpes ist ein Virus und hat deutliche Schwierigkeiten, sich der antiviralen Wirkung des Bienenharzes entgegenzustellen. Selbst gegen die verschiedensten Pilzerkrankungen kann Propolis dem betroffenen Patienten Linderung verschaffen. Als Antiseptikum und Antimykotikum macht Propolis Bakterien, Viren und Pilzen das Leben schwer. Die entzündungshemmenden Eigenschaften unterstützen dann bei der Regeneration zusätzlich die Wundheilung der Haut.

Propolis bei Verbrennungen und Wunden

Egal, ob es sich um einen Sonnenbrand oder eine Verbrennung anderer Art handelt, Propolis kann bei der Wundheilung behilflich sein. Als natürliches Antibiotikum und mit seinen antiinflammatorischen Eigenschaften dient das Bienenharz dem Körper als Stärkung des Immunsystems. Zugleich hält es Bakterien von den Wunden fern und kann so die Haut in ihrem Selbstheilungsprozess von innen heraus stärken.

Bei geschlossenen Wunden lässt sich eine Salbe oder Creme aus Propolis ganz leicht auftragen. Für offene Wunden empfiehlt es sich, einen kleinen Verband mit einer Propolistinktur zu tränken und diese aufzulegen. Sollten die Wunden noch bluten, desinfiziert das Flüssigharz auf einem Wattebausch die Wunde und stoppt die Blutung schneller. So können Infektionen erst gar nicht entstehen.

Propolis bei Magen- und Darmbeschwerden

Ob Magenschmerzen oder anhaltende Übelkeit, die Einnahme des Bienenkittharzes kann diese Beschwerden lindern. Am besten lassen sich die Tropfen in Flüssigkeit aufgelöst vor dem Essen einnehmen und sollten nach kurzer Zeit die Beschwerden dämpfen. Bei Magen- oder Darmbeschwerden aufgrund von Pilzerkrankungen oder Bakterien kann die Tinktur von innen gegen die Krankheitserreger ankämpfen.

Bildquellen

Hinterlasse einen Kommentar