Honigblog

Honig – eine Wohltat für die Haut

Er schmeckt nicht nur gut, sondern Honig überzeugt ebenso mit seinen vielen natürlichen Inhaltsstoffen. Das kommt auch der Haut zugute, die sich für eine Honigmaske oder Honigcreme mit einem strahlenden Teint bedankt. Verschiedene Vitamine, Aminosäuren, Enzyme und Mineralstoffe spenden der Haut Feuchtigkeit und unterstützen sie dabei, sich von innen heraus zu regenerieren.

Die enthaltenen Antioxidantien bekämpfen freie Radikale und damit schädliche Umwelteinflüsse, denen die Haut täglich ausgesetzt ist. Viele Kosmetikunternehmen setzen daher Honig in ihren Produkten ein. Allerdings lassen sich die pflegenden Kosmetika auch ganz leicht zu Hause selbst herstellen. Der Vorteil liegt darin, dass sie frisch und natürlich sind und ganz ohne chemische Zusätze auskommen.

Die Vorteile des Honigs in Kosmetikprodukten

Honig kann noch viel mehr, als mit seiner antioxidativen Wirkung zu glänzen. Vitamin C unterstützt beispielsweise die Zellerneuerung. Damit beugt der Honig die Hautalterung und Faltenbildung vor und erhöht die Elastizität der Haut. Das sorgt für ein straffes und gesund aussehendes Hautbild.

Mit seinem niedrigen pH-Wert im leicht sauren Bereich punktet der Honig ebenfalls. Denn dadurch unterstützt und optimiert er den natürlichen Säureschutzmantel der Haut. Bei kleinen Entzündungen, Pickeln und Mitessern beweist der Honig, dass er auch entzündungshemmend und antibakteriell auf die Haut einwirken kann. Bei trockener Haut überzeugt der Honig als Feuchtigkeitsspender und macht die Haut so schön weich und geschmeidig.

Honigmasken selber machen

Eine Gesichtsmaske mit Honig bringt die positiven Inhaltsstoffe direkt unter die Haut, pflegt sie und entspannt zugleich. Es gibt viele Rezepte für Honigmasken, die sich direkt auf den jeweiligen Hauttyp oder die beabsichtigte Pflege abstimmen lassen. Eine ganz einfache Rezeptur kann große Erfolge aufweisen.

Hierzu gehört beispielsweise eine Mischung von flüssigem Honig und Joghurt in gleicher Menge. Diese ist einfach auf die Haut aufzutragen und sollte rund 15 Minuten einziehen. Der kühle Joghurt erfrischt die Haut und pflegt sie zugleich. Während die Honigmaske langsam in die Haut einzieht, unterhält Sie der Great Queen Bee Slot im Online Casino NetBet Österreich thematisch passend mit lustigen Bienen.

Haare mit Honig stärken und pflegen

Die Haare profitieren von einem Wellnessprogramm mit Honig ebenso, wie die Gesichtshaut. Ein Honigshampoo ist ganz einfach herzustellen. Bereits zwei Teelöffel Honig genügen bei kurzem Haar, die mit einer beliebigen Menge Wasser anzurühren sind. Je mehr Wasser in das Shampoo kommt, desto flüssiger wird es.

Eine 1:1 Mischung ist dagegen relativ dickflüssig. Die Menge des Wassers hat keinerlei Einfluss auf die Wirksamkeit des Honigs. Einfach das Shampoo einige Minuten einwirken lassen und dann mit Wasser ausspülen. Das Haar erhält so neuen Glanz und Feuchtigkeit. Das Honigshampoo eignet sich optimal für normales wie fettiges Haar. Kommt anstelle des Wassers ein Aufguss aus Kamille zum Einsatz, wirkt das Haarshampoo bei blonden Haaren aufhellend. Bei trockener oder juckender Kopfhaut empfiehlt sich ein Salbeiauszug, der sich ebenso einfach mit dem Honig mischen lässt.

Honig für die Lippenpflege

An heißen Sommertagen leiden unsere Lippen ebenso, wie bei Eiseskälte im Winter. Der Honig schafft da schnell Abhilfe. Ein cremiger Honig lässt sich besonders im Sommer einfacher verwenden. Im Winter leistet dagegen ein flüssiger Honig ebenso gute Dienste. Der aufgetragene Honig zieht langsam in die Lippen ein, spendet ihnen Feuchtigkeit und macht sie wieder weich und geschmeidig.

Bildquellen

Hinterlasse einen Kommentar