Anzeige

Imkerwerkzeug: Imkerpfeife

Ein Imker benötigt für seine Arbeit an den Bienenvölkern verschiedene Arbeits- und Hilfsmittel. Viele Geräte haben unterschiedliche Funktionen und sind für den Imker von großer Bedeutung. Das wichtigste Handwerkszeug des Imkers in früheren Zeiten war seine Imkerpfeife. Diese Imkerpfeife bestand meist aus einem schmalen Aluminiumbehälter als Brennraum, der mit einem Rohr zum Pusten versehen war. Als Brennmaterial verwendete man Gras oder Sägespäne. Mit dem entstandenen Rauch, den er auf die geöffnete Beute richtet, will der Imker die Bienen beruhigen, indem sie zur Honigverdauung angeregt werden. Daraufhin kann der Imker bei der Arbeit im Bienenstock von den Bienen nicht mehr so schnell gestochen werden. Heute verwendet man anstelle von Imkerpfeifen die Smoker, die auch Rauchapparate genannt werden und mit einem Blasebalg betätigt werden. Die Smoker kommen ursprünglich aus den USA und bestehen aus einem Rauchapparat und dem Blasebalg. Erhältlich sind aber inzwischen auch modernere Geräte, die mit einem batteriebetriebenen Motorgebläse arbeiten.