Anzeige

Waldhonig

Waldhonig - Verbreitung

Waldhonig ist der bekannteste Honigtauhonig und kann sowohl von Laub- als auch von Nadelbäumen stammen. Der Gehalt an Mineralstoffen und Enzymen ist in der Regel besonders hoch. Waldhonig enthält viel Fruchtzucker und bleibt daher lange flüssig. Bei einigen Sorten kann jedoch der Wassergehalt reduziert sein, wodurch der Waldhonig schneller auskristalisieren kann.

Waldhonig - Geschmack

Dieser kräftige dunkle Honig zeichnet sich im Gegensatz zu den lieblichen Blütenhonigen durch einen herbwürzigen Geschmack aus.

Waldhonig - Konsistenz und Farbe

Waldhonig ist in der Regel ein sehr dunkler Honig, der kräftig in Farbe und Aussehen ist.
Was ist Waldhonig?

Waldhonig - Verwendung

Besonders wohlschmeckend ist der Waldhonig in Tees, z.B. grünen Tees, in denen er sein mildes Aroma besonders gut entfalten kann.
Obwohl dieser Sortenhonig sehr verbreitet und beliebt ist, kann es passieren, dass es Waldhonig-Freie Jahre gibt. Das heisst, Jahre in denen so gut wie keine Ernte geschieht.

Mit Waldhonig kochen

Waldhonig eignet sich in der Küche zum anrichten von Süß-Sauren asiatischen Gerichten. Auch bei Wildsoßen ist er beliebt. Waldhonig eignet sich auch bei der Zubereitung von Geflügel, um dieses besonders zart und knusprig im Ofen zu braten (kurz vor Garende mit Waldhonig bestreichen)

Weitere Begriffe finden Sie im Honigsortenlexikon