Anzeige

Bienenwachsverarbeitung: Sonnenwachsschmelzer

Der Sonnenwachsschmelzer ist für den Imker ein wertvolles Gerät zur Wachsgewinnung. Das Wachs wird aus den Waben des Bienenstockes gewonnen. Für die Bienen sind die Waben ein wichtiger Bestandteil, denn sie dienen ihnen als Lagerort für den Honig und die Pollen. Gleichzeitig sind die Waben auch Brutstätte für die Larven.

Der Sonnenwachsschmelzer besteht aus einem flachen Holzkasten. Der Kasten ist mit einem Glasdeckel versehen, der gut abgedichtet werden muss. Zur Wachsgewinnung legt der Imker die Waben in den Kasten und stellt ihn anschließend in die Sonne. Sobald eine gewisse Temperatur erreicht wird, schmilzt das Wachs der Waben und fließt in einen weiteren Kasten, der sich unter diesem befindet.

Vor- und Nachteile von Sonnenwachsschmelzern

Ein Sonnenwachsschmelzer hat viele Vorteile. Er ist umweltfreundlich, weil er mit Sonnenenergie arbeitet und fast überall betrieben werden kann. Für den Imker bedeutet das Wachsschmelzen mit einem Sonnenwachsschmelzer eine schonende und gleichzeitig günstige Alternative zum Dampfwachsschmelzer, weil keine Stromkosten anfallen. Allerdings treten auch Probleme auf, z.B. wenn die Sonne nicht scheint. Außerdem muss der Sonnenwachsschmelzer immer wieder in die Sonne gestellt werden. Der Vorgang der Wachsgewinnung geht relativ langsam vonstatten und auch die Ausbeute ist gering, weil nicht das gesamte Wachs aus den Waben gewonnen werden kann.