Anzeige

Bienen Krankheiten

Varroa

2.3.1 Drohnenbrut und Varroa

Es ist ganz offensichtlich, dass die Milben zu ihrer Vermehrung Zellen mit Drohnenbrut gegenüber Arbeiterbrut bevorzugen. Drohnenzellen sind im Bienenvolk bis zu 10 mal häufiger befallen als Arbeiterinnenzellen. Die Vorliebe für die Drohnenbrut begründet sich möglicherweise auf mehrere Faktoren. Die Drohnenbrut liegt vornehmlich am Rande des Brutnestes und im Grenzbereich der Brutnestwärme. Das kommt der Milbe entgegen, deren Vorzugstemperatur etwas unter der Brutnesttemperatur zu liegen scheint. Drohnenlarven haben, wie schon erwähnt, zur Decklungszeit einen höheren Juvenilhormongehalt als Arbeiterinnenlarven. Vielleicht erreichen auch mehr Milben die Drohnenbrut, weil diese öfters gefüttert werden muss und entsprechend häufiger Besuch von parasitierten Pflegebienen erhält als Arbeiterinnenmaden. Die Lockwirkung beruht auf der Ausscheidung bestimmter chemischer Stoffe, die man als Fettsäureester erkannte. Besonders wirksam hat sichdabei das aus Drohnenlarven extrahierte Methylpalmitat erwiesen.

Grafik-Entwicklung

Abb. Kurve der Bienen- und Milbenpopulation im Laufe eines Jahres