Anzeige

Bienen Schädlinge

Harmlose Mitbewohner

Es gibt eine Reihe von Lebewesen, die regelmäßig im Bienenstock anzutreffen sind. Diese richten keinen Schaden an, vielmehr sind sie zu einem gewissen Grad als nützlich anzusehen. Das gilt für verschiedene Milbenarten, die als Unratvertilger im Gemüll auf dem Kastenboden Ihren Dienst tun. Man kann auch Silberfischen (Lepisma saccharina) an der Abfallbeseitigung antreffen. Nachts geht der Ohrwurm (Forficula auricularia L.) auf Nahrungssuche. Zu seiner Ernährung gehören z.B. manche Wachsmottenlarven. Der Bücherskorpion (Chelifer cancroides L.), welcher nur 3-4 mm groß ist ernährt sich von von kleineren Beutetieren, wozu Wachsmotteneier und -larven jüngeren Stadiums gehören. Des Weiteren wären noch die kleineren Springschwänze (Collembola) und die Flechtlinge (Copeognathen), welche besonders als flügellose Staubläuse (Liposcelidae) im Bienenstock anzutreffen sind, zu nennen. Sie sind Abfallbeseitiger.

Einige der genannten Tiere sind auf der Liste, der vom aussterben bedrohten Tierarten und benötigen den Respekt und Schutz von uns Menschen.

Silberfischen, Ohrwurm, Bücherskorpion

Abb. (von links) Silberfischen, Ohrwurm, Bücherskorpion